Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus schließt die Wasser Nord GmbH & Co.KG den Kundenservice für den persönlichen Kontakt. Selbstverständlich sind die Kollegen des Kundenservices zu den angegebenen Öffnungszeiten telefonisch und per Mail erreichbar. Bei dringenden Angelegenheiten vereinbaren Sie bitte einen Termin, unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln.

› Im Focus bleibt der Kunde

Die Gesellschafterversammlung der Wasser Nord GmbH & Co KG hat am 25. November 2015 die Wirtschaftsplanung 2016 ff. beschlossen.

Die Wasserpreise bleiben auch weiterhin stabil.

Ein Kubikmeter Trinkwasser kostet unverändert 1,56 Euro brutto. Auch die Grundpreise in Höhe von 0,21 Euro pro Tag für einen Wasserzähler  Q3  4,0 m³/ h bzw. 0,39 Euro für einen Wasserzähler  Q3  10 m³/ h werden sich nicht erhöhen.

Bei stabilen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, beispielsweise bei einer moderaten Inflationsrate und wenn die kommunalen Parlamente auch weiterhin auf die Konzessionsabgabe verzichten, ist es möglich , die Preise auch für die nächsten zwei bis drei Jahre stabil zu halten. Im Jahr 2016 wird sich die Wasser Nord mit den Kommunen Birkenwerder, Mühlenbecker Land, Glienicke/Nordbahn und Hohen Neuendorf darüber verständigen, ob die Zahlung einer Konzessionsabgabe weiterhin entfallen kann. Zwar stärkt die Konzessionsabgabe das Stadtsäckel, schlägt sich aber bei den Verbrauchern in höheren Wasserpreisen nieder.

Für das Jahr 2016 sind Investitionen in Höhe von insgesamt 591 T€ geplant,

davon Investitionen in das Trinkwassernetz 495 T€.

Neben der Querung der BAB 10 in Birkenwerder, Wensickendorfer Weg stehen Netzerneuerungen in Schildow, Katharinenstraße, in Birkenwerder, Hohen Neuendorfer Weg und Am Waldfriedhof, in Borgsdorf, Wiesenstraße und in Mühlenbeck, Seering auf dem Plan.

Die Wasser Nord ist der Technische Betriebsführer für den Eigenbetrieb Abwasser der Stadt Hohen Neuendorf und seit dem 01.10.2015 auch für die Gemeinde Glienicke/ Nb.

Momentan wird zur Unterstützung der Instandhaltungsprozesse bei der Betriebsführung für den  Eigenbetrieb Abwasser der Stadt Hohen Neuendorf ein Instandhaltungsmanagementsystem installiert und getestet. Ab Anfang 2016 werden alle Instandhaltungsaktivitäten in diesem System geplant, beauftragt, gesteuert und dokumentiert.

2016 laufen dann auch die Vorbereitungen für die Einführung dieses Instandhaltungsmanagementsystems im Wasserbereich an.

Für den mittelfristigen Zeitraum bis 2020 wird sich die Ertragslage der Wasser Nord vor dem Hintergrund weiter steigender Einwohnerzahlen stabil entwickeln.