Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus schließt die Wasser Nord GmbH & Co.KG den Kundenservice für den persönlichen Kontakt. Selbstverständlich sind die Kollegen des Kundenservices zu den angegebenen Öffnungszeiten telefonisch und per Mail erreichbar. Bei dringenden Angelegenheiten vereinbaren Sie bitte einen Termin, unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln.

› 20 Jahre Wasser Nord 1994 – 2014 Erfolgsgeschichte wird gefeiert

Die Wasser Nord lädt ihre Kunden und Partner am Samstag, den 28. Juni 2014 um 11.00 Uhr zu einem musikalischen Frühschoppen am Wasserturm in Hohen Neuendorf, Summter Str. ein. Gemeinsam mit der Stadt Hohen Neuendorf, die für das 100-jährige Jubiläum des Wasserturms und des Wasserwerkes ein Bürgerfest plant/vorbereitet, wird die Wasser Nord ihr 20-jähriges Bestehen feiern. „Wir freuen uns auf das Gespräch und Zusammenkommen mit Partnern und Kunden. Die Gelegenheiten mit Kunden zu sprechen sind nicht so häufig – solange das Wasser zuverlässig und preiswert aus dem Hahn kommt, haben wir außerhalb der jährlichen Rechnung kaum Kontakt“, bemerkt Geschäftsführer Hans –Joachim Wagner mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Es gibt kaum einen schöneren Grund zum Zusammenkommen als ein Fest!“

Die öffentliche Wahrnehmung der Wasser Nord kann man sehr kurz fassen. Etwa so: Sie drehen den Hahn auf, Wasser fließt. Immer. Es schmeckt, ist gesund. Auch der Druck stimmt. Schäden gibt es selten, Tendenz abnehmend. Und wenn doch, dann sind sie schnell aus der Welt geschafft. Und preisgünstig ist die Leistung allemal. Das ist der gewohnte Alltag. „Aus Sicht der Verbraucher ist das eine Erfolgsgeschichte – das haben sie uns zu 97 % in einer Befragung attestiert – und ich würde dem gewiss nicht widersprechen wollen“, formuliert Hans-Joachim Wagner eine knappe Übersichtsbilanz. „Selbstverständlich stehen dahinter aber viel Planung, Investitionen und Arbeit. Ich danke daher nicht nur den Kunden für ihr Vertrauen und die Anerkennung. Ohne eine kompetente, motivierte und serviceorientierte Belegschaft wäre das undenkbar.“
Wasser Nord in Schlagworten heißt heute 32 Mitarbeiter versorgen 57.000 Bewohner in Birkenwerder, Glienicke/ Nordbahn, Hohen Neuendorf und Mühlenbecker Land zuverlässig mit 2,635 Mio m³ Wasser im Jahr über ein modernes Rohrleitungsnetz von 342 Kilometern - und das zu einem seit 16 Jahren unveränderten Preis.

Vor zwanzig Jahren sah manches noch ganz anders aus. Der frühere Versorger wurde aufgelöst und hatte ein ziemlich marodes Rohrnetz hinterlassen. Es war undicht, brüchig und im Sommer galt der Druck als Hochstapler Die dann ab 1994 gelebte Gemeinschaft von Hohen Neuendorf, Glienicke/ Nordbahn, dem ZV Fließtal und den Berliner Wasserbetrieben hat Früchte getragen. Ein Rückblick in die Geschichte:
  • am 19.Dez.1994 wurde die Wasser Nord als Kooperationsgesellschaft (GmbH &Co KG) zwischen den Gemeinden Hohen Neuendorf, Glienicke/Nordbahn und dem Zweckverband Fließtal (zusammen 51%) und den Berliner Wasserbetrieben (49%) im Zusammenhang mit der Neuordnung der Wasserwirtschaft in den neuen Bundesländern gegründet

  • Mit Wirkung vom 01.März 1995 erfolgte die Übernahme der für diese Region tätigen Mitarbeiter, des Anlagevermögens sowie aller Forderungen und Verbindlichkeiten; die Wasser Nord nahm den Betrieb auf und ist verantwortlich für alle Aufgaben der Wasserversorgung

  • Das Trinkwassernetz (ca.256 Km) ist 1994 in einem schlechten Zustand ( über 300 Rohrschäden pro Jahr), es gibt kaum Unterlagen über die Rohrnetzanlagen¸ die Wasserverluste betragen fast 30 %, die Versorgung der etwa 30.000 Einwohner ist nur mit hohem Instandhaltungsaufwand möglich, im Winter frieren die flach verlegten Versorgungsleitungen und Hausanschlüsse ein

  • In den vergangenen 20 Jahren wurde das Rohrnetz um 86 Km erweitert, mittlerweile werden über ein 342 Km langes Netz ca. 57 000 Einwohner stabil mit bestem Trinkwasser aus dem Wasserwerk Stolpe versorgt; es wurden große Anstrengungen unternommen und ca. 118 Km Netz erneuert, die Wasserverluste sanken auf 5,6 % und die Anzahl der Rohrschäden liegt bei unter 50 Stück.

  • In den vergangenen 20 Jahren hat die Wasser Nord insgesamt 35 Mio € in ihre Anlagen investiert; der weitaus größte Teil dieser Aufträge ging an regionale Unternehmen, die ihre Leistungsfähigkeit immer wieder bewiesen haben.

  • Die Verkaufsmenge an Trinkwasser steigerte sich von 1,370 Mio m³ in 1995 auf 2,635 Mio m³ im Jahr 2013. Der Pro-Kopf-Verbrauch liegt bei 120 bis 125 Liter/ Einwohner und Tag.

  • Der Wasserpreis wurde letztmalig 1998 – vor allem wegen der notwendigen Aufwendungen für das Rohrnetz – angehoben; er beträgt seitdem unverändert 1,56 €/m³ brutto plus 21 Cent/Tag Grundgebühr; seit sechzehn Jahren ist der Preis konstant, auch nächstes Jahr wird er unverändert bleiben

  • Für die Stadt Hohen Neuendorf und die Gemeinden Mühlenbecker Land, Birkenwerder und Glienicke /Nordbahn hat sich die Wasser Nord zu einem unverzichtbaren, leistungsfähigen und flexiblen Partner bei der Weiterentwicklung der attraktiven und prosperierenden Region entwickelt. Von den Bürgern wird die Wasser Nord als bürgernaher, innovativer und Lösungsorientierter Dienstleister anerkannt.

  • Neben den Aufgaben der Wasserversorgung hat die Wasser Nord auch die Betriebsführung des Eigenbetriebes Abwasser der Stadt Hohen Neuendorf und Teile der technischen Betriebsführung der Abwasserentsorgung in Glienicke/ Nb. Übernommen

  • In den vergangenen 20 Jahren wurden alle Gewinne der Wasser Nord wieder in die Firma investiert. Kein Gesellschafter, weder die Kommunen noch die Berliner Wasserbetrieb haben auch nur einen Euro an der Wasser Nord verdient.

„Das Selbstverständnis der Wasser Nord ist und bleibt es, sich um die Lebensqualität ihrer Kunden zu kümmern, die Lebensqualität zu sichern und zu verbessern, das war so, das ist heute so und wird auch in den kommenden 20 Jahren so sein“, bekräftigt Hans-Joachim Wagner die Ausrichtung seines Unternehmens.