Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus schließt die Wasser Nord GmbH & Co.KG den Kundenservice für den persönlichen Kontakt. Selbstverständlich sind die Kollegen des Kundenservices zu den angegebenen Öffnungszeiten telefonisch und per Mail erreichbar. Bei dringenden Angelegenheiten vereinbaren Sie bitte einen Termin, unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln.

› Mai 2008 - Wasser Nord weiterhin auf gutem Kurs

Konstante Preise, beste Qualität und zufriedene Kunden

Die Wasser Nord versorgt seit 1994 die Stadt Hohen Neuendorf, die Gemeinden Birkenwerder und Glienicke/Nordbahn sowie das Mühlenbecker Land mit Trinkwasser.

Seiner Verantwortung bei der Lieferung des wichtigsten Lebensmittels wird die Wasser Nord voll und ganz gerecht: Zu jeder Zeit steht den Haushalten Trinkwasser in bester Qualität zur Verfügung – und das zu konstanten Preisen seit 1998.

Regelmäßige Kontrollen garantieren, dass das Trinkwasser die strikten gesetzlichen Anforderungen voll und ganz erfüllt und die Grenzwerte in allen Belangen weit unterschreitet. Diese hohe Qualität setzt ein intaktes, gut funktionierendes Rohrnetz voraus. Aus diesem Grund befindet sich das Unternehmen konsequent auf Stabilitäts- und Substanzverbesserungskurs. So investierte die Wasser Nord im Jahr 2007 mehr als 1,5 Millionen Euro in die Instandsetzung des Trinkwassernetzes. Durch die Erneuerung des Rohrnetzes erreichte das Unternehmen einen Rückgang der Rohrschäden um mehr als 50 Prozent.

Um dies zu erreichen, war harte Arbeit nötig: Bevor die Wasser Nord die Trinkwasserversorgung übernahm, war das Rohrnetz in einem sehr schlechten Zustand. Die Ursache hierfür war der hohe Anteil an Stahlleitungen, die nur unzureichend gegen Korrosion geschützt sind. Im Jahr 1995 zählte die Wasser Nord über 300 Rohrschäden. Im Vergleich dazu kam es im vergangenen Jahr dank der umfassenden, regelmäßigen Investitionen in das Netz nur zu 44 Rohrschäden an Versorgungsleitungen.

Im Jahr 2004 wurde das Unternehmen mit der technischen (zuvor nur kaufmännische) Betriebsführung für den Eigenbetrieb Abwasser der Stadt Hohen Neuendorf beauftragt. Dadurch wurde ein zentraler Ansprechpartner für die Hohen Neuendorfer in Sachen Wasser und Abwasser geschaffen, Arbeitsprozesse wurden effektiver und können seitdem besser koordiniert werden.

 

„Wir befinden uns weiterhin auf gutem Kurs“, sagt Hans Joachim Wagner, Geschäftsführer der Wasser Nord, und erklärt: „Wir profitieren auch von dem anhaltenden Einwohnerzuwachs in unserem Versorgungsgebiet. Weil wir uns in einer Wachstumsregion befinden und weil unsere Kunden nicht wesentlich weniger Wasser verbrauchen, konnten wir die Preise konstant halten und das Netz weiter ausbauen und erneuern. So gehen wir stabil in die Zukunft.“

 

Dabei legt das Unternehmen großen Wert auf die Zufriedenheit seiner Kunden. „Der Kundenservice steht bei uns an erster Stelle“, erklärt Wagner. „Wir haben immer ein offenes Ohr für unsere Kunden und nehmen Kundenwünsche sehr ernst.“

Derzeit steht die Neuplanung der Internetpräsenz des Unternehmens auf dem Programm, die ebenfalls viele Kundenwünsche berücksichtigt.

 

Zu ihrem 10-jährigen Firmenjubiläum unterstützte die Wasser Nord die Errichtung des Springbrunnens am Ernst-Thälmann-Platz in Hohen Neuendorfs. Wagner: „Das ist auch ein Dankeschön für die gute Zusammenarbeit mit allen Gemeinden und deren Bürger. Es ist schön zu sehen, dass sich die Hohen Neuendorfer über ihren neu gestalteten Platz freuen und den Brunnen so gut angenommen haben.“

 

Besonders stolz ist das Unternehmen, dass es in diesem Jahr auch Ausbildungsbetrieb wird. Der erste Auszubildende wird im September seine Ausbildung zum Bürokaufmann beginnen.