Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus schließt die Wasser Nord GmbH & Co.KG den Kundenservice für den persönlichen Kontakt. Selbstverständlich sind die Kollegen des Kundenservices zu den angegebenen Öffnungszeiten telefonisch und per Mail erreichbar. Bei dringenden Angelegenheiten vereinbaren Sie bitte einen Termin, unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln.

› Wasserhärte

Aus dem Gehalt an Mineralien wie Kalzium und Magnesium wird die Wasserhärte berechnet. Unser Wasser, das wir aus dem Wasserwerk Stolpe beziehen, ist hartes Wasser.

Mineralien sind für den menschlichen Körper lebenswichtig: Deshalb ist insbesondere hartes, kalkhaltiges Trinkwasser gesund.

Die Wasserhärte beeinflusst unter anderem die Waschkraft eines Waschmittels. Es gilt: Je weicher das Wasser, desto weniger Waschmittel kann man benutzen. Es neigt bei weichem Wasser zu stärkerer Schaumbildung. Außerdem lässt sich Seife mit weichem Wasser schlechter entfernen, z. B. beim Händewaschen.

Gemäß Neufassung des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes (WRMG) vom 1. Februar 2007 gelten folgende Härtebereiche:

 
Härtebereich Milimol Calciumcarbonat je Liter [mmol/l] °dH
weich weniger als 1,5 weniger als 8,4°dH
mittel
1,5 bis 2,5 8,4 bis 14°dH
hart mehr als 2,5 mehr als 14°dH


Trinkwasser aus dem Wasserwerk Stolpe hat den Härtebereich hart (2,62- 3,01 mmol/l
14,7-16,9°dH)